Die Kritzelei ist das Grübeln der Hand - Saul Steinberg

Über mich

© Alexander Krist

Hallo, mein Name ist Daniela Grammlich und ich lebe im schönen Karlsruhe. Wenn ich mich nicht gerade mit Bits und Bytes beschäftige, zeichne ich gerne. Am liebsten benutze ich dazu Tusche oder Aquarellfarben, aber ich probiere immer wieder gerne auch andere Materialien aus. Mein Traum ist es, irgendwann einen Comic zu zeichnen oder ein Buch zu illustrieren.

Das Visuelle spielt bei mir eine große Rolle. Ich lerne Neues am besten, wenn ich mir ein Bild davon machen kann - im wahrsten Sinne des Wortes. Deswegen mache ich meine Notizen seit ein paar Jahren fast ausschließlich in Form von Sketchnotes. Sehr gut vereinbar mit Sketchnotes ist das Lettering, also der Umgang mit Schriften und Buchstaben sowohl im Comic als auch im Design. Hier übe ich noch viel um neue Schriftbilder zu lernen und meine Fähigkeiten zu verbessern.

Kochen und Backen empfinde ich sowohl als kreativ als auch meditativ, und ich probiere sehr gerne neue Rezepte aus allen möglichen Ecken der Welt und davon beeinflusste eigene Kreationen aus. Manchmal halte ich erfolgreiche Ergebnisse in Form eines Sketchnote- oder Lettering-Rezepts fest. Falls ich nicht selbst koche, genieße ich eine der vielen verschiedenen guten Küchen in Karlsruhe oder wo auch immer ich mich sonst gerade aufhalte.

Pepper

Seit August 2017 ist Pepper an meiner Seite und verlässt diese auch nur äußerst selten.

Wieso “grammheimlich”?

“grammheimlich” ist eine Wortschöpfung aus meinem Nachnamen “Grammlich” und dem Wort “klammheimlich”. Zu der Art und Weise, wie ich zeichne und sketchnote, passt das Wort ganz gut: Meistens in einem gemütlichen, unbeobachteten Eck.